Skip to main content

Schützenfest 2019

Sven Weigert regiert Eschede

Am Pfingstwochenende fand wieder das Schützenfest in Eschede statt. Nachdem der Ort im Vorfeld vom Fahnenkommando mit Fahnen und den Jungschützen mit Birkengrün geschmückt wurde, kümmerten sich die Damen um die Dekoration im und am Schützenheim, damit alles für die kommenden Tage im passenden Glanz strahlen konnte. Der Donnerstag vor Pfingsten stand ganz im Zeichen des Vergleichsschießens. Im Gegensatz zu dem Vorjahren konnten nun neben den Vereinen auch die Eschedeer Betriebe teilnehmen. Die Beteiligung war überaus gut und das Schützenheim reichlich gefüllt. Bei der anschließenden Siegerehrung errang die Fleischerei Stöckmann den ersten Platz vor dem Siedlerbund und der Firma Heese Aschauteiche. Am Freitag stand vormittags der Besuch des Spielmannzuges in den Kindergärten, dem Rathaus sowie der Schule an. Pünktlich zum Schulschluss setzte sich ein Umzug zum Schützenheim in Bewegung, damit die Kinder die Möglichkeit hatten, ihre Würdenträger auszuschießen. Abends ging es nach dem Exerzieren auf dem Schulhof zur Schützenfesteröffnung auf den Marktplatz. Hier wurden außerdem die Neuaufnahme in den Reihen des Schützenvereins willkommen geheißen. Die Verleihung des Verdienstordens erfolgte ebenfalls. In diesem Jahr konnte sich Irmchen Schöneck über diese Ehrung freuen. Nach der Kranzniederlegung am Ehrenmal führte der Umzug auf das Festzelt, wo der Kommers mit Beförderungen und Ehrungen für langjährige Mitgliedschaften und besondere Verdienste abgehalten wurde. Folgende Ehrungen wurden ausgesprochen: 25 Jahre Mitgliedschaft Helmut Klapproth, Ewald Schulze, Sabine Sandau, Erika Vogel Verdienstorden Spielmannszug Dennis Kämpfer Samstag stand ganz im Zeichen der Kinder. Zunächst erfolgte die Proklamation der Würdenträger. Kinderkönig wurde Alexander Karl. Der anschließende Umzug führte uns zur Residenz der Kindermajestät, damit als Zeichen seines Erfolges die Kinderkönigsscheibe aufgehangen werden konnte. Nach Rückkehr des Umzuges auf das Zelt, gab es für die Kinder ein buntes Rahmenprogramm mit Spielen. Am Abend feierte man auf dem Zelt beim Festball zur Musik der Liveband Sound-Traffic und nutzte die Happy Hour an der Cocktailbar. Sonntagmorgen zog der Spielmannszug durch den Ort und weckte den Vorstand des Schützenvereins und sicherlich auch den ein oder anderen Mitbürger. Das Schützenfrühstück war sehr gut besucht. So durfte man neben Vertretern von Vereinen, Verbänden und ansässigen Firmen die Schützenvereine der Gemeinde begrüßen. Ferner zu Gast waren die Schützenvereine Ettenbüttel, Hoiersdorf sowie die Bürgerschützen des nördlichen Stadtteils Hannover. Auch hier gab es Ehrungen für langjährige Mitgliedschaften und Tätigkeiten: Ehrennadel 10 Jahre Vorstand Olaf Heinrich Halsbandorden 20 Jahre Vorstand Heinrich Lange jr. 40 Jahre Mitgliedschaft Heinz Hastung, Wilfried Ohland, Peter Schaper 50 Jahre Mitgliedschaft Hans-Jürgen Bonkewitz 60 Jahre Mitgliedschaft Hans-Heinrich Lachmund 20 Jahre Mitgliedschaft Spielmannszug Marcus Rudolf 30 Jahre Mitgliedschaft Spielmannszug Marcel Höfer Silberne Verdienstnadel KSV Eckhard Kuhfeldt Bronzene Verdienstnadel NSSV Ann-Kathrin Kuhfeldt, Werner Dralle, Werner Mirsch, Achim Schecker Silberne Verdienstnadel NSSV Holger Schack Für allgemeine Erheiterung sorgten die Bestrafungen durch den Adjutanten Werner Dralle und den stellvertretenden Stabführer Sven Weigert. Gerüchten zufolge wurden hier Alkoholverbote und Schutzkleidung verteilt. Im Anschluss fand der Festumzug zu den amtierenden Majestäten statt. Aufgrund der räumlichen Nähe von Vizekönig und König erweiterte man die Marschroute durch die ländlich wunderschön gelegene Eschedeer Südstadt. Ein Glücksfall, denn so häufig gastiert der Umzug hier nicht. Den Nachmittag nach dem Umzug ließ man im Schützenheim ausklingen, wo man bei guter Musik des Feuerwehr-Musikzuges Eschede und kühlen Getränken auf das Ausrufen der neuen Majestäten wartete. Endlich war es soweit: Präsident Olaf Schöneck erklomm den Tisch und rief den Jugendkönig aus. Dieser heißt 2019 Linus Schreinert. Es folgte mit Sonja Ritzke die Damenkönigin und als neuer Vizekönig Dirk Meyer „der kochende Sportleiter“ Als neuer Schützenkönig konnte Sven Weigert „der musikalische Entertainer“ ausgerufen werden. Der im Anschluss stattgefundene traditionelle Schunkelmarsch führte durch den Ort zum Festzelt, wo die neuen Majestäten proklamiert wurden. Hiernach wurde ausgelassen bis in den frühen Morgen gefeiert. Und schon brach mit Montag der letzte Tag an. Der Spielmannszug führte ab 6:00 Uhr das Einzelwecken durch, damit auch ja niemand verschlief. Auf dem Festzelt fand der Zeltgottesdienst mit Pastorin Franziska Baden statt, welchem sich das Bürgerfrühstück anschloss, das in diesem Jahr zum ersten Mal in dieser Form durchgeführt und von Günter Dreblow und Orchester musikalisch umrahmt wurde. Der letzte Umzug des Schützenfestes, dieses Mal aufgrund des lustigen Montags in Verkleidung (zu erwähnen sei hier, dass einige Verkleidungen so dermaßen überzeugend waren, dass Kräfte einer Pflegeeinrichtung von Ausbruch eines Bewohners ausgingen und sofort Rückholversuche unternahmen), führte uns zu den neuen Majestäten. Zum ersten Mal bekam auch die Damenkönigin eine Königsscheibe an ihr Haus. Von hier ging es über den Jugendkönig zur Vizemajestät zum Scheibenaufhängen. Bei kühlen Getränken konnte man sich hier vom ersten Teil des Umzuges erholen. Doch nicht allen reichten kühle Getränke. Glücklicherweise stand ein Pool bereit, der sogleich erobert wurde. Nach dem Aufenthalt bei Dirk Meyer setzte sich der Umzug mit dem Ziel „König“ in Bewegung. Hier angekommen wurde die Königsscheibe aufgehangen und König Sven lud ebenfalls zur Erfrischung auf seinen Hof. Bevor der Umzug nun sein Ende auf dem Festzelt finden sollte, stand der traditionelle Vorbeimarsch in der Poststrasse an. Dies war wieder ein Spektakel für alle Zuschauer. Hiernach ließ man das Schützenfest in gemütlicher Runde auf dem Festzelt ausklingen. Es war alles in allem wieder einmal ein schönes Schützenfest in unserem beschaulichen Örtchen. Ein herzliches Dankeschön an alle, die tatkräftig unterstützt haben, damit wir wieder fünf Tage feiern konnten.

 

 

Gemeinsames Essen
Ferkelkönig Lasse Rogosinski, Schweinekönig Rüdiger Klein, Drittplatzierter Heinrich Lange jr.
Fleischpreise
Adjutant Werner Dralle mit den Schweineschwanzträgern Uschi Meyer (grün), Peter Hedder (silber) und Thomas Ziemer (gold)
Tombola
Glücklicher Gewinner #1
Glücklicher Gewinner #2
Glücklicher Gewinner #3
Glücklicher Gewinner #4
Losfee Lena Stöckmann und Moderator Dennis Kämpfer

Wurstessen internes Preisschießen



Am Samstag, 04. Mai, fand das Wurstessen mit Preisverteilung des internen Schweinepreisschießens statt.
Präsident Olaf Schöneck konnte über 40 Schützen im Schützenheim begrüßen und eröffnete das gemeinsame Essen.
Nach dem Essen hatte Adjutant Werner Dralle das Wort. Traditionell mussten die Schweineschwänze verteilt werden. Hier kommen immer Schützen in Frage, die im vergangenen Jahr negativ aufgefallen sind.
Laut Werner waren aber alle artig und somit mussten die Träger der Schweineschwänze auf andere Weise ermittelt werden. Alle, die noch keinen Schweineschwanz verliehen bekommen haben, mussten aufstehen.
Aus diesen potenziellen Kandidaten suchte der Adjutant sich einige aus, deren Allgemeinwissen er auf den Prüfstand stellte. Leider, oder für uns glücklicherweise, konnte nicht jeder die richtige Antwort nennen, sodass die Schweineschwänze neue Besitzer gefunden haben.
In diesem Jahr wie folgt: grün Uschi Meyer, silber Peter Hedder und gold Thomas Ziemer.

Im Anschluss wurden der Ferkelkönig (Jungschützen) und der Schweinekönig proklamiert.
Neuer Ferkelkönig ist Lasse Rogosinski, neuer Schweinekönig Rüdiger „Löddel“ Klein.

Nach Übergabe der Insignien ging es mit der Preisverteilung weiter. Hier konnte Dirk Meyer den 1. Platz vor Rüdiger „Löddel“ Klein und Heinrich Lange jr. erringen. Die restlichen Platzierten konnten dann nacheinander ihre Fleischpreise abholen.
Als nächstes stand die Tombola an. Vielen hofften auf das Losglück und kauften ordentlich Lose.
Dennis Kämpfer als Moderator der Tombola ermittelte mit Hilfe von Losfee Lena Stöckmann die Gewinner. Diese konnten sich über manch lustigen, manch nützlichen Preis freuen.
Hiernach ging es zum gemütlichen Teil des Abends über und man verbrachte noch ein paar nette Stunden im Schützenheim.

Königsrede
Vizekönigsrede
Die Majestäten mit ihren Präsenten
Das Menu
Während des Essens
Nina Dralle mit dem Gewinner des Schätzspiels Achim Schecker
Eröffnung des Tanzes

Königsessen 2019



Am vergangenen Samstag fand das traditionelle Königsessen zu ehren der amtierenden Majestäten statt. In diesem Jahr war die Besonderheit, dass man mit dieser Veranstaltung den neuen Schulungsraum in einem würdigen Rahmen einweihen konnte. Nach einem Sektempfang begann das gemeinsame Essen. Zur Eröffnung gab es Hochzeitssuppe, welche ,wie es sich gehört, mit dem Suppenmarsch an den Tischen serviert wurde. Hiernach folgte die Rede des Präsidenten auf König Lutz Söhl. In dieser wurde auf so manche Vorliebe und Anekdote des Königs eingegangen. Sehr zum Erstaunen einiger Gäste. Zum Ende der Rede überreichte Präsident Olaf Schöneck unserem König Lutz ein Präsent in Form eines Wackeldackels. Nun ging es zum Hauptgang. Fleischerei Stöckmann zauberte ein schmackhaftes warmes Buffet, an welchem sich so mancher mehrfach bediente. Da Vizepräsident Malte Karitzky verhindert war, durfte Schriftführer Heinrich Lange jr. die Rede auf Vizekönig Peter Hedder halten. Auch hier gab es witzige Geschichten aus der Vergangenheit und manchen tieferen Einblick in den bisherigen Werdegang der Vizemajestät. Peter erhielt ebenfalls ein Geschenk. Passend zu seinem Hobby, dem Darten, überreichte Heinrich Lange ihm eine Tabelle mit Wurfkombinationen sowie (mit einem verschmitzten Lächeln) einen Rechenschieber, um seine Ergebnisse auszurechen. Den Abschluss des offiziellen Teils bildeten die Nachspeise und die Damenrede des Adjutanten Werner Dralle. Nun eröffneten die Majestäten den Tanz und somit den gemütlichen Teil des Abends. Zur Unterhaltung wurde noch ein Schätzspiel von Ann-Kathrin Kuhfeldt, Lena Stöckmann und Nina Dralle organisiert. Zu gewinnen gab es einen Schinken. Achim Schecker und Rüdiger „Löddel“ Klein schätzten am besten und mussten ins Stechen. Hier konnte Achim den Schinken gewinnen. Der restliche Abend wurde bei Musik, Tanz und vielen tollen Gesprächen verbracht. Ein kleiner Nachtrag: Achim war mit der Antwort etwas vorschnell. Da Löddel aber auch die richtige Antwort kannte, ließ Achim sich nicht lumpen und brachte am nächsten Tag eine Hälfte des Schinkens zu Löddel. Eine tolle Geste!

Neu im Vorstand: Stellvertretende Damenleiterin Melanie Niwa und Pressewart Dennis Kämpfer
Verabschiedete und Geehrte: Sarah Bollinger, Anne Weigert, Dirk Meyer und Werner Mirsch
Koffer für die Königskette

Wahlmarathon bei Jahreshauptversammlung

 


Am Samstag, 09.02.2019, konnte Präsident Olaf Schöneck zahlreiche Schützenschwestern und -brüder im Schützenheim Im Brunshagen begrüßen. Besonders freute er sich über die Anwesenheit der amtierenden Majestäten König Lutz Söhl, Vizekönig Peter Hedder, Damenkönigin Rossi Peters und Jugendkönigin Louisa Stöckmann. Außerdem begrüßte er die Thekenmannschaft, welche sich (fast schon traditionell) aus den Reihen der Jugendgruppe zusammensetzt und wieder für eine reibungslose Getränkeversorgung gesorgt hat.

Nach der Feststellung der ordnungsgemäßen Ladung, der Beschlussfähigkeit und der Tagesordnung erhoben sich alle Anwesenden von ihren Plätzen und gedachten der im vergangenen Jahr verstorbenen Schützenschwestern und – brüdern.

Da der Schriftführer Heinrich Lange jr. verhindert war, verlas sein Stellvertreter Jens Papendieck das Protokoll der Herbstversammlung, welches im Anschluss genehmigt wurde.

Hiernach hielt Präsident Schöneck seinen Jahresbericht. Er berichtete von den verschiedenen Aktivitäten im Jahr 2018 wie z.B. dem internen und öffentlichen Preisschießen sowie dem Schützenfest.

Schatzmeister Klaus Barthelt erläuterte in seinem Bericht wieder sehr detailliert die Finanzen und die Mitgliederentwicklung des Vereins.

Der Revisor Ralf-Peter Stechert prüfte die Kasse und konnte eine einwandfreie Führung bescheinigen. Da keine Aussprache über die Jahresberichte notwendig war, wurde die Entlastung des Vorstandes beantragt und einstimmig stattgegeben.

Nun kam der längste Tagesordnungspunkt in diesem Jahr. Die ordentlichen sowie außer-ordentlichen Wahlen sahen 17 zu besetzende Posten vor.

Als erstes stand der Präsident zur Wahl. Aus diesem Grund übernahm der Vizepräsident Malte Karitzky für diesen Punkt. Olaf Schöneck wurde zur Wiederwahl vorgeschlagen und einstimmig gewählt.

Durch die restlichen Wahlen führte der neue alte Präsident souverän und zügig. Im Großen und Ganzen wurde alle Amtsinhaber wiedergewählt. Ausnahme bilden die Posten der stellvertretenden Damenleiterin, des Pressewartes sowie des stellvertretenden Jugendwartes. Die bisherigen Amtsinhaber Anne Weigert, Sarah Bollinger und Nina Dralle stellten ihre Posten zur Verfügung. Als Nachfolger wurden Melanie Niwa, Dennis Kämpfer und Lena Stöckmann neu in den Vorstand gewählt.

Der Schießmeister Dirk Meyer stellte sein Amt nach 25 Jahren ebenfalls zur Verfügung. Für ihn wurde leider kein Nachfolger gefunden, sodass dieser Posten sowie die des stellvertretenden Schießmeister und des stellvertretenden Schatzmeisters vakant sind.

Auf der Jahreshauptversammlung des Spielmannszuges am Vortag wurde Achim Schecker als Stabführer wiedergewählt. Er wurde durch die Schützenversammlung in seinem Amt bestätigt.

Als Revisor wurde Dirk Meyer gewählt.

Nach diesem Wahlmarathon gab es eine kurze Verschnaufpause.

Als nächstes gab Präsident Schöneck einen Ausblick auf das Schützenfest 2019.

Unter Tagesordnungspunkt Anträge verlas man den Antrag der Damenkönigin Rossi Peters, in welchem eine Königsscheibe für die amtierende Damenkönigin sowie die Anbringung im Rahmen eines Umzuges angestrebt wird.

Nach einer kurzen lebhaften Diskussion wurde der Antrag genehmigt. Über Details wird man im Vorstand noch sprechen.

Der letzte Punkt auf der Tagesordnung war Verschiedenes. Hier nannte Präsident Schöneck ein paar Termine. Anschließend bat er die ausgeschiedenen Vorstandsmitglieder zu sich nach vorn.

Als Dank und Anerkennung für ihre geleistete Arbeit erhielten alle eine kleine Aufmerksamkeit. Besondere Ehre widerfuhr Dirk Meyer. Er wurde auf Vorschlag von Olaf Schöneck zum Ehrenschießmeister durch die Versammlung gewählt.

Werner Mirsch erhielt einen Schlemmergutschein als Dank für seine 20-jährige Tätigkeit als gute Seele der Grünanlagen um das Schützenheim.

Dennis Kämpfer wartete mit einer Überraschung auf. Ihm war während seiner Regentschaft aufgefallen, dass der Schützenverein zwar über eine schöne, traditionsreiche Königskette verfügt, diese aber nicht standesgemäß aufbewahrt und transportiert werden kann. Hier verschaffte Dennis Abhilfe.

Er fertigte einen Koffer an, der, mit rotem Samt ausgeschlagen, nun als Aufbewahrungs- und Transportmittel fungieren soll. Dazu bat er den König Lutz Söhl nach vorn und übergab ihm den Koffer samt Kette unter großen Applaus.

Nachdem keine weiteren Wortmeldungen mehr vorlagen, schloss die Versammlung nach alter Tradition mit einem dreifachen „Gut Ziel!“

Königshaus 2018
Kinderkönigshaus 2018

Lutz Söhl ist neuer König

Hier der Bericht zum Schützenfest 2018

 

Traditionell fand am Pfingstwochenende wieder das Schützenfest in Eschede mit seinem gewohnten Ablauf statt, welches in diesem Jahr von gutem Wetter begleitet wurde .

Am Donnerstagabend wurde wiederholt das Vereinspokalschießen durchgeführt, wo die verschiedenen Eschedeer Vereine gegeneinander antraten. Ebenfalls an diesem Abend wurde der Rathausbeste und die Bürgerscheibe ausgeschossen. Mit leckeren Würstchen vom Grill und kühlen Getränken konnte im Anschluss noch ein schöner Abend auf dem Schießstand verbracht werden.

Nach dem traditionsgemäßen Exerzieren auf dem Schulhof am Freitagabend setzte sich der Schützenumzug in Bewegung und man erreichte nach kurzem Marsch die Dorfmitte, wo offiziell das Schützenfest eröffnet wurde. Hier wurden auch die Neuaufnahmen durchgeführt.  Anschließend ging es zur Kranzniederlegung zum Ehrenmal und weiter zum Kommers aufs Festzelt. Hier wurden noch diverse Ehrungen und Beförderungen durchgeführt. Für 15 jährige Mitgliedschaft wurden Lars Bakeberg, Detlef Grzanna, Jens Papendieck, Simon Schack, Ralf Schindel, Sebastian Suhr und für 25 jährige Mitgliedschaft wurden Rebekka Bühren, Marion Mann, Marina Krell, Peter Fahr, Marcus Ferrenberg, Thorsten Ferrenberg, Andree Meinecke, Rouven Meinecke, Achim Schecker und Sven Weigert geehrt. Den Verdienstorden des Spielmannszuges erhielt in diesem Jahr Falko Malzahn.

Der Samstag war zunächst wieder den Kindern gewidmet. Der Nachmittag begann mit der Proklamation der neuen Kinderkönige auf dem Festzelt. Vizepräsident Malte Karitzky und Jugendwartin Ann-Kathrin Kuhfeldt führten wieder die Verteilung der Königswürden und die Verleihung der Pokale und Ehrenscheiben durch. Als Kinderkönigin wurde Chantalle Blum ausgerufen und die Vize-Königwürde wurde durch Finn Papendieck errungen. Als Ritter behaupteten sich beim Lichtpunktschießen Emmy Heese und Linus Steinfurth . Bei dem anschließenden Umzug wurde die Kinderkönigsscheibe am Haus der neuen Kinderkönigin aufgehängt und es ging zurück zum Zelt. Hier hatte die Jugendgruppe wieder ein paar nette Spiele zur Belustigung vorbereitet. Der Tag endete dann mit dem Festball abends auf dem Zelt mit dem Auftritt der Live-Band "Royal Party Society".

Beim Frühstück am Sonntag konnte der Präsident Olaf Schöneck wieder viele Gäste und Gastvereine begrüßen und dankte zu Beginn seiner Rede den anwesenden Gastvereinen für die Teilnahme am Eschedeer Schützenfest. Als Vertreter des KSV waren Kreissportleiter Thomas Klinkert und Kreisschriftführerin Susanne Klinkert anwesend, die die Ehrungen durchführten. Zunächst wurden die bronzenen Verdienstnadeln des NSSV an Anne Weigert und die des KSV und an Lars Bakeberg, Sebastian Suhr und Hans-Georg Pengel verliehen. Danach folgten die Ehrungen für langjährige Mitgliedschaften: für 40 Jahre: Heinz Borchers, Jens Lehmann, Günther Meyer und Volker Müller, für 50 Jahre: Manfred Kuhfeldt, Wilfried Peters, Herbert Schulze und für 60 Jahre: Friedrich Meinecke. Als einzigartig kann die Ehrung für 80 Jahre Mitgliedschaft für Günter Strauß und Otto Lödding bezeichnet werden.

Des Weiteren wurden für langjährige Arbeit im Vorstand Irmchen Schöneck (10 Jahre) und Manfred Kuhfeldt (30 Jahre) geehrt.

Danach folgte die Einlage des Spielmannszuges, der in diesem Jahr hatte eine Playback Show vorbereitet hatte, bei der auch Mitglieder der Gastvereine eingebunden wurden und auf der Bühne ihr Können unter Beweis stellen konnten. Von allen wurden gelungene Darbietungen gezeigt und das Zelt tobte.

 

Nach dem Frühstück folgte der Festumzug zum noch amtierenden Vizekönig Jens Papendieck. Ganz vorn in einem Auto fuhren auch die Frischvermählten Holger und Stephanie Wendt, die Freitag zwischen den Umzügen zu Kindergarten, Schule und Rathaus noch Zeit fanden, um einander das Eheversprechen zu geben.

Beim Vizekönig angekommen, fand dort eine ausgiebige Pause und kühler Umtrunk statt, ehe wieder der Rückmarsch zum Festplatz angetreten wurden. Im Anschluss daran konnte unter anderem auf die Königswürden und Bürgerscheibe geschossen werden.

Beim abendlichen Festball erfolgte dann die Proklamation der Würdenträger. Neuer König ist Lutz Söhl "Der fröhliche Darter" und Vizekönig ist Peter Hedder "Der begeisterte Trucker". Neue Jugendkönigin ist Louisa Stöckmann und bei den Damen konnte sich Rossi Peters durchsetzen. Im Anschluss daran heizte der DJ den Gästen ordentlich ein und es wurde noch bis in den frühen Morgen gefeiert.

Der Montag begann mit dem traditionellen Zeltgottesdienst mit anschließenden Katerfrühstück. Hier erfolgte die Bekanntgabe der Sieger der diversen Schießwettbewerbe der letzten Tage. So konnte als neue Rathausbeste Yvonne Gehring als beste Schützin ermittelt werden. Beim Vereinsgleichschießen belegte der Siedlerbund Eschede den ersten Rang. In der Einzelwertung belegte Daniel Krell den ersten Platz.  Highlight war dann noch die Übergabe der Bürgerscheibe, die nur alle drei Jahre von Bürgern der Gemeinde Eschede ausgeschossen wird. Hier konnte sich Alexandra Klatt durchsetzen und erhielt eine wirklich sehr schöne Bürgerscheibe.

Der Festumzug im Anschluss führte die in tollen fantasievollen Kostümen gekleideten Schützen zu den neuen Königen zu einem kleinen Umtrunk. Nach dem Umzug und den noch fehlenden Ehrungen fand man sich dann noch im Festzelt ein, um gemeinsam ein schönes Schützenfest ausklingen zu lassen.

 

 

Auflistung der Würdenträger:

 

König Lutz Söhl - der fröhliche Darter

Vizekönig Peter Hedder - der begeisterte Trucker

Damenkönigin – Rossi Peters

Jugendkönigin – Louisa Stöckmann

Kinderkönigin – Chantalle Blum

Kindervizekönig – Finn Papendieck

1.Ritter Kinder – Emmy Heese

2. Ritter Kinder – Linus Steinfurth

Freihandkönig – Klaus Barthelt

Freihandkönigin – Lena Stöckmann

Ehrenscheibe – Malte Karitzky

Ehrenscheibe Damen – Bianca Steinfurth

Ehrenscheibe Kinder – Finn Papendieck

                      Königsessen 2018

 

Am vorletzten Wochenende fand auf dem Schießstand im Brunshagen wieder das traditionelle Königsessen zu Ehren der amtierenden Majestäten statt.

Nach dem Sektempfang nahmen alle ihre Plätze ein. Der Präsident Olaf Schöneck konnte zahlreiche Gäste begrüßen und eröffnete den Abend mit einer kurzen Rede. In dieser begrüßte er herzlich die Majestäten, Vizekönig Jens Papendieck, Damenkönigin Christina Ziemer und in diesem Jahr auch Kinderkönig Finn Papendieck.  Danach bedankte er sich bei dem Organisationsteam für die Ausrichtung des Königsessens und die schöne Gestaltung des Schützenheims. Anschließend folgte der traditionelle „Suppenmarsch“.

 

Zwischen der Vorspeise und dem Hauptgang hielt Präsident Schöneck eine Rede über die Entstehung des Schützenwesens und seine Bedeutung. Vor kurzer Zeit wurde das Schützenwesen als immaterielles Weltkulturerbe erfasst. Nach dem Hauptgang folgte dann die Rede von Vizepräsident Malte Karitzky auf den Vizekönig Jens Papendieck. Hier erhielten die Anwesenden einen kleinen Einblick in Jens Werdegang. Selbstverständlich wurden auch ein paar lustige Begebenheiten recherchiert und zum Besten gegeben. Zum Abschluss erhielt  der Vizekönig ein kleines Geschenk zur Erinnerung. Nach dem Dessert hielt Adjutant Werner Dralle die traditionelle Damenrede. Der Adjutant fand wieder treffende und unterhaltsame Worte zu der Rolle der Frau in der Gesellschaft und widmete sich diesmal dem Thema Damenbegleitung.

Danach dankte Ann-Kathrin Kuhfeldt stellvertretend für das Orga-Team Ellen Stöckmann, Jutta Dralle, Malte Karitzky, Ute und Eckhard Kuhfeldt für die Unterstützung bei der Vorbereitung und Durchführung mit einem kleinen Präsent.

 

Nach dem Essen folgte noch ein Höhepunkt. In einem Schätzspiel konnte ein Schinken gewonnen werden. Dabei gab Eckhard Stöckmann den besten Tipp ab. Da er ihn als Preisstifter aber nicht gewinnen wollte, stiftete er ihn ein weiteres Mal und so gelangte der Schinken in eine Versteigerung. Hierbei kam das höchste Gebot von Julius Jolmes.

Anschließend gab es den Ehrentanz von Vizekönig und Damenkönigin mit ihren Ehepartnern und viele gesellten sich danach zu ihnen auf die Tanzfläche.

Den ganzen Abend über herrschte eine gute Stimmung und so wurde noch bis tief in die Nacht hinein fröhlich gefeiert.

 Jahreshauptversammlung 2018

 

Vor knapp zwei Wochen konnte Präsident Olaf Schöneck zahlreiche Schützenschwestern und Schützenbrüder zur diesjährigen Jahreshauptversammlung auf dem Schießstand im Brunshagen begrüßen. Hier wurde besonders der anwesende Vizekönig Jens Papendieck erwähnt. Im Anschluss daran erfolgte die Totenehrung. Es wurde an die im vergangenen Jahr verstorbenen Schützenbrüder Wolfgang Kahlau, Friedhelm Gries, Jürgen Rosengart, Erwin Heise, Heinrich Böger und dem ehemaligen Kreisschießsportleiter Kurt Beyer gedacht.

 

Nach der Verlesung des Protokolls der Herbstversammlung 2017 durch den Schriftführer Heinrich Lange jr., folgte der Jahresbericht des Präsidenten Olaf Schöneck. Er erinnerte darin an die zahlreichen Veranstaltungen im letzten Jahr, angefangen beim Schweineschießen und dem Schützenfest, bis hin zum öffentlichen Preisschießen. Ebenso ging er auf die Sanierung des Schießstandes ein und sprach noch einmal allen Helfern seinen Dank aus.

Anschließend gab der Schatzmeister Klaus Barthelt einen ausführlichen Einblick in die Finanzen des Vereins. Eine einwandfreie Kassenprüfung wurde daraufhin von Revisor Ralph Michelsen bestätigt und er beantragte dann auch die Entlastung des Vorstands. Dieser Antrag wurde einstimmig angenommen.

 

Nach den Berichten und der Entlastung folgten die außerordentlichen Wahlen, zunächst die Wahl des Schießmeisters. Dirk Meyer hatte sich nach seinem Rücktritt im letzten Jahr wieder zur Wahl des Schießmeisters bereit erklärt und wurde von der Versammlung gewählt. Die Ämter des stellvertretenden Schießmeisters und stellvertretenden Schatzmeisters bleiben bis zur nächsten Jahreshauptversammlung vakant.

Abschließend gab es noch die Wahl eines neuen Revisors. Hier wurde Ralf-Peter Stechert gewählt.

 

Das Schützenfest 2018 wird wie gewohnt Pfingsten stattfinden. Allerdings gäbe es da noch einige organisatorische Sachen zu klären, wie Präsident Olaf Schöneck der Versammlung mitteilte.

 

Es folgte ein Antrag der Jugend, das Mindestalter beim internen Schweineschießen auf 12 Jahre herabzusetzen (bisher 16 Jahre), damit auch viele aus der Jugend an der Veranstaltung teilnehmen können. Der Antrag wurde einstimmig angenommen.

 

Zum Abschluss berichtete der Präsident noch über eine kleine organisatorische Änderung beim anstehenden Schweineschießen, da leider in diesem Jahr die Bundeswehr nicht daran teilnehmen kann. Dafür wird die Patenkompanie am 12.04. Eschede besuchen und es wird ein Treffen geplant.

Ebenso bedankte er sich bei den Schützenbrüdern Falco Mahlzahn, Bjarne Kuhfeldt und dem Adjutanten Werner Dralle, die dem Schützenverein eine tolle neue Feuertonne gespendet haben.

 

Nach dem Ende ließ man den Abend noch gemütlich ausklingen.

 

 

Kaiser Werner Dralle mit Ehefrau Jutta
Vizekaiser Manfred Kuhfeldt mit Ehefrau Annegret

Der Schützenverein Eschede hat einen neuen Kaiser

Werner Dralle gab den besten Schuss ab

 

Im Zeitabstand von 3 Jahren treffen sich die amtierenden und ehemaligen Könige und Vizekönige des Schützenvereins Eschede zum sportlichen Wettkampf um die Kaiser- und Vizekaiserwürde.

 

Nach dem KK- Schießen am Nachmittag traf man sich abends zum gemütlichen Beisammensein im Schützenheim. Zu der Abendveranstaltung waren auch die Lebenspartner der Schützen, die Witwen der leider schon verstorbenen Majestäten und die Damenköniginnen mit ihren Partnern eingeladen. Es war die erste festliche Veranstaltung nach dem Umbau des Schützenheimes in den neu gestalteten Räumen und alle Teilnehmer äußerten sich positiv über die neue Atmosphäre und Akustik.

 

Nach einem Sektempfang und anschließendem Essen stand die Proklamation der neuen Kaiser an. Als Präsident Schöneck die drei verschlossenen Umschläge mit den Namen der 3 besten Schützen öffnete, stieg die Spannung. Den dritten Platz sicherte sich General Jürgen Horstmann, König des Jahres 2002 und Vizekönig 1990. Neuer Vizekaiser und somit Nachfolger von Andreas Wendt wurde Oberst Manfred Kuhfeldt, König des Jahres 1994. Bester Schütze und damit neuer Kaiser wurde Werner Dralle, Vizekönig 2014. Er löste den amtierenden Kaiser Olaf Schöneck ab. Herzlichen Glückwunsch an die neuen Kaiser!

 

Nach der Siegerehrung und den Ehrentänzen verbrachten die Veranstaltungs-teilnehmer noch einige harmonische Stunden zusammen in „Königlicher Runde“

 

J. Horstmann

Die Tagesbesten: (hintere Reihe v.l.n.r.) Erika Bartel, Bärbel Höntsch (vertr.d. Sabine Skorek), Bernd Krämer, Daniela Gölles, Joachim Mertzky, Sebastian Schmitt, Manfred Schünemann (vertr.d. Heike Schünemann) Sonja Bannat und Marc Septinus.
Die Sieger des Preisschießens (v.l.n.r.) : Schießmeister Dirk Meyer, Bernd Krämer (1.Platz), Daniela Gölles (2.Platz), Sebastian Schmitt (3.Platz) und Schatzmeister Klaus Barthelt

Öffentliches Preisschießen 2017 in Eschede

 Bernd Crämer aus Hambühren gewinnt den 1. Preis

 

Vom 10. bis zum 19. November wurde das traditionelle öffentliche Preisschießen des Schützenvereins Eschede durchgeführt und auch in diesem Jahr war es ein spannender Wettkampf.

 

Eine Woche später fand das Wurstessen mit der Siegerehrung auf dem gerade fertig gestellten Schießstand im Brunshagen statt. Vizepräsident Malte Karitzky begrüßte alle Schützen und Gäste, die der Einladung zum Essen gefolgt waren und berichtete kurz von den vielen Arbeiten und der aufgekommenen Hektik auf dem Schießstand, ob denn alles bis zum Beginn des Schießens fertig werden würde. Und wenn auch bis fast zur letzten Minute gearbeitet wurde, das Ergebnis kann sich sehen lassen und das Schießen konnte reibungslos durchgeführt werden. Vizepräsident Karitzky bedankte sich bei den vielen Helfern, die bei den zahlreichen Arbeiten vor und während der Schießwoche unterstützt haben und er dankte auch der Jugendgruppe, die an diesem Abend wieder für eine gute Bewirtung sorgte. Im Anschluss daran begann das Schlachteplatteessen und alle konnten sich erstmal stärken.

 

Nach dem Essen begann die Preisverteilung und zunächst wurde der Gewinner des Sonderpreises bekannt gegeben. Den Sonderpreis gab es für einen 111,1-Teiler. Diesen Glücksschuß erzielte bereits am ersten Sonnabend Sebastian Suhr und erhielt als Preis einen Gutschein vom Deutschen Haus. Als nächstes wurden die Tagesbesten geehrt und jeder von ihnen bekam einen gut gefüllten Präsentkorb. Hier konnten sich auszeichnen: Sonja Bannat, Marc Septinus, Sebastian Schmitt, Joachim Mertzky, Bärbel Höntsch, Sebastian Schmitt, Erika Bartel, Daniela Gölles, Manfred Schünemann und Bernd Krämer.

 

Anschließend begann dann die mit Spannung erwartete Bekanntgabe der Sieger .

Den 1. Platz, prämiert mit 1000.-€, belegte mit einem Gesamtteiler von 3,5 Bernd Krämer vom SV Hambühren. Der 2. Platz mit 500.-€ ging an Daniela Gölles (Gesamtteiler 3,6) ebenfalls vom SV Hambühren und der 3. Platz mit 250.-€ an Sebastian Schmitt (Gesamtteiler 3,7) von den Kyffhäusern Eickeloh. Anhand der eng aneinander liegenden Ergebnisse kann man erkennen, dass es auch in diesem Jahr wieder sehr spannend war.

Die weiteren Platzierungen:

4. Platz und ein halbes Schwein an Sonja Bannat (Gesamtteiler 4,7)

5. Platz und ein Schweinehinterviertel an Rainer Zeisbrich (Gesamtteiler 4,9)

6. Platz und ein Schweinevorderviertel an Karlheinz van Hoorn (Gesamtteiler 5,0)

Der 7. bis 10. Platz erhielt je einen Schinken: Erika Bartel (Gt: 6,3), Jens Schultz (Gesamtteiler 6,6), Manuel Licha (Gesamtteiler 8,1) und Marc Septinus (Gesamtteiler 8,7). Daran folgte die weitere Ausgabe der Fleischpreise an die Platzierten.

Des Weiteren wurden zwei geräucherte Schinken und viele Wurstpakete unter den Nichtplatzierten verlost, sodass fast jeder an dem Abend einen Gewinn mit nach Hause nehmen konnte.

Die Schinken gewannen Thomas Bensemann und Mark Mohaupt.

 

Danach saß man in geselliger Runde noch ein paar Stunden beisammen und das Preisschießen fand so einen harmonischen Ausklang.

Die neu gewählten Mitglieder im Eschedeer Schützenvorstand Nina Dralle, Eckhard Kuhfeldt, Irmchen Schöneck und Anne Weigert.
Bild 1: Die Tagesbesten: (hintere Reihe v.l.n.r.) Daniela Gölles, Jens Schultz, Sebastian Schmitt, Heiko-A.Wolf, Bernd Krämer, Bärbel Höntsch, Dirk Hellmann und Erich Krell
Bild 2: Die Sieger des Preisschießens (v.l.n.r.) : Sebastian Schmitt (3.Platz), Heiko-A. Wolf (1.Platz), Manuel Licha (2.Platz) mit Schießmeister Dirk Meyer und Schatzmeister Klaus Barthelt

Öffentliches Preisschießen 2016 – Spannend bis zum Schluss
Vom 04. bis zum 13. November fand das traditionelle öffentliche Preisschießen des Schützenvereins Eschede statt und auch in diesem Jahr war es ein spannender Wettkampf bis zur letzten Minute.

 

Eine Woche später, am 19. November fand dann das Wurstessen mit der Siegerehrung auf dem Schießstand im Brunshagen statt. Vizepräsident Malte Karitzky begrüßte alle Schützen und Gäste, die der Einladung zum Essen gefolgt waren und bedankte sich in seiner kurzen Rede bei den zahlreichen Helfern während der Schießwoche und der Jugendgruppe, die an diesem Abend wieder für eine gute Bewirtung und ein Tippspiel gesorgt hatten.

Im Anschluss daran durfte sich erstmal an der leckeren Schlachteplatte gestärkt werden.

 

Nach dem Essen begann dann die Preisverteilung. Als erstes wurden die jeweiligen Tagesbesten geehrt und jeder von ihnen bekam einen Präsentkorb. Hier konnten sich auszeichnen: Bärbel Höntsch, Dirk Hellmann, Heiko-Alexander Wolf (2x), Jens Schultz, Bernd Krämer, Sebastian Schmitt, Arthur Plöger, Erich Krell und Daniela Gölles.

 

Anschließend begann dann die mit Spannung erwartete Bekanntgabe der Sieger .

Den 1. Platz prämiert mit 1000€ belegte mit einem Gesamtteiler von 4,4 Heiko-Alexander Wolf vom SV Scharnhorst. Der 2. Platz mit 500€ ging an Manuel Licha (Gt 4,6) vom ADH und der 3. Platz mit 250€ an Sebastian Schmitt (Gt 4,9) von den Kyffhäusern Eickeloh. Anhand der ziemlich eng aneinander liegenden Ergebnisse kann man schon erkennen, dass es in diesem Jahr wirklich sehr spannend war.

Die weiteren Platzierungen:

4. Platz und ein halbes Schwein an Artur Plöger (Gt: 5,0)

5. Platz und ein Schweinehinterviertel an Rainer Zeisbrich (Gt: 5,3)

6. Platz und ein Schweinevorderviertel an Karlheinz van Hoorn (Gt: 6,5)

Der 7. bis 10. Platz erhielt je einen Schinken: Dirk Hellmann (Gt:6,5), Daniela Gölles (Gt:6,6), Bernd Krämer (Gt: 6,7) und Bodo Drews (Gt: 8,0). Daran folgte die weitere Ausgabe der Fleischpreise an die Platzierten.

Des Weiteren wurden zwei geräucherte Schinken und viele Wurstpakete unter den Nichtplatzierten verlost, sodass fast jeder an dem Abend einen Gewinn mit nach Hause nehmen konnte.

Die Schinken gewannen Uschi Drangmeister und Astrid Bessel.

 

Die Jugend hatte auch in diesem Jahr wieder ein Tippspiel vorbereitet. Dieses Mal galt es, die Gesamtgröße aller Mitglieder der Jugendgruppe zu schätzen, wenn man diese aufeinander stellen würde. Hier gewann Bianca Steinfurth den ersten Preis.

 

Im Anschluss daran saß man dann in geselliger Runde noch ein paar Stunden beisammen. Alles in allem wieder ein schöner Abschluss des Preisschießens 2016.


 

 

Dennis Kämpfer ist neuer König in Eschede

 

Nach dem grandiosen Jubiläumsschützenfest im letzten Jahr fand am Pfingstwochenende wieder das Schützenfest in Eschede mit seinem gewohnten Ablauf statt. Das traumhafte Sommerwetter legte über die Feiertage eine Verschnaufpause ein, was die Schützen aber nicht am fröhlichen Feiern hinderte.

Am Donnerstagabend wurde traditionell das Vereinspokalschießen durchgeführt, wo die verschiedenen Eschedeer Vereine gegeneinander antraten. Die Teilnehmerzahl lag bei 60 Teilnehmern, die sich auf 7 Mannschaften aufteilten. Ebenfalls an diesem Abend wurde der Rathausbeste ausgeschossen.

Nach dem traditionsgemäßen Exerzieren auf dem Schulhof am Freitagabend setzte sich der Schützenumzug in Bewegung und man erreichte nach kurzem Marsch die Dorfmitte, wo offiziell das Schützenfest eröffnet wurde. Hier wurden auch die Neuaufnahmen durchgeführt. Eine besondere Ehrung erhielt in diesem Jahr Achim Schecker durch die Verleihung des Verdienstordens. Anschließend ging es zur Kranzniederlegung zum Ehrenmal und weiter zum Kommers aufs Festzelt. Hier wurden noch Ehrungen zu Mitgliedsjubiläen und Beförderungen durchgeführt.

Am Samstag fand das Kinderschützenfest statt. Der Nachmittag begann mit der Proklamation der neuen Kinderkönige auf dem Festzelt. Der Vizepräsident führte souverän durch die Verteilung der Königswürden und die Verleihung der Pokal und Ehrenscheiben. Als Kinderkönigin wurde Wilma Nanke ausgerufen und die Vizekönigwürde wurde durch Torge Rogosinski errungen. Als Ritter behaupteten sich beim Lichtpunktschießen Celine Grote und Jonas Schigulski. Bei dem anschließenden Umzug wurde zum wiederholten Male eine Schützenscheibe am Haus der neuen Kinderkönigin aufgehängt. Anschließend hatte die Jugendgruppe wieder ein paar nette Spiele zur Belustigung auf dem Festzelt vorbereitet. Die Verteilung der Freifahrtchips und weiterer toller Präsente kam bei den teilnehmenden Kindern sehr gut an. Der Tag endete dann mit dem

Festball auf dem Zelt, zum Auftakt gab es eine Happy Hour an der Cocktailbar. Hier konnte mit Unterstützung der Liveband „Venus“ das Zelt zum Kochen gebracht werden.

Beim Frühstück am Sonntag konnte der Präsident Olaf Schöneck wieder viele Gäste und Gastvereine begrüßen. Zu Beginn seiner Rede dankte er den anwesenden Gastvereinen für die Teilnahme am Escheder Schützenfest und gratulierte der Mutter des Festwirtes, Frau Doris Ahrend zum Geburtstag. Auch wurde der Hochzeitstag des noch amtierenden Königs erwähnt.

Des weiteren war als Vertreter des KSV Kreissportleiter Thomas Klinkert anwesend, der die Ehrungen durchführten. Besonders hervorzuheben sind die bronzenen Verdienstnadeln des KSV, die an Markus Ferrenberg, Werner Mirsch, Reinhard Ohland und Jens Papendieck verliehen wurden. Die Verdienstnadeln in Gold vom NSSV wurden an den General Jürgen Horstmann, sowie die Bronze Verdienstnadel in Bronze an Brigitte Herrmann verliehen. Ein weiterer Höhepunkt waren die Ehrungen für langjährige Mitgliedschaften, so bekamen für die 50-jährige Mitgliedschaft Brigitte Rosengart und Hans-Georg Pengel eine Auszeichnung. Ebenfalls wurde nachträglich Max Marian Oehm zum Kreismeister im Lichtschießen 10m geehrt. Bei der mittlerweile schon traditionellen Darbietung des Spielmannzuges gab es diesmal eine Aufführung der „Schützen Liesel“ mit den noch amtierenden Majestäten Niels Merten und Ingvar Egonsson und war für alle anwesenden Schützen ein amüsantes Highlight. Im Anschluss wurde der Verdienstorden des Spielmannzuges durch Sven Weigert an Achim Schecker verliehen. Die Jugendwartin Ann-Kathrin Kuhfeldt dankte Lena Stöckmann, Nina Dralle, Nane Kuhfeldt, Carla, Greta und Markus Nanke in einer kurzen Ansprache und mit einem Orden für die Unterstützung. Die anschließende Herrenrede durch Brigtte Rosengart rundete den ereignisreichen Vormittag ab. Nach dem Frühstück folgte der Festumzug zu den noch regierenden Königen. Dem Wetter wurde beständig getrotzt und im Anschluss konnte auf dem Schießstand auf die neue Königswürde geschossen werden konnte. Bei der Verkündung der neuen Majestäten waren wieder viele Eschedeer Bürger anwesend und unter großen Applaus und Jubel wurden die neuen Könige ausgerufen. Neuer König ist Dennis Kämpfer "der spielende Feuerwehrmann" und Vizekönig ist Malte Karitzky „der waidmännische Techniker“.

Am Abend folgte die Proklamation der Würdenträger. Anschließend sorgte DJ Chris Wienke beim abendlichen Festball für tolle Stimmung.

Der Montag begann mit dem traditionellen Zeltgottesdienst mit anschließenden Katerfrühstück. Hier erfolgte die Bekanntgabe der Sieger der diversen Schießwettbewerbe der letzten Tage. So konnte als neuer Rathausbester Ingo Lumpe als treffsicher Schütze ermittelt werden. Beim Vereinsgleichschießen belegte die Freiwillige Feuerwehr Eschede den ersten Rang. In der Einzelwertung entschied bei einem 50er Ergebnis der bessere Teiler die Plätze. Auf dem ersten Platz lag nach der Auswertung Herr Frank Winter vom Hegering.

Der Festumzug im Anschluss führte die Schützen zu den neuen Königen. Mit tollen und fantasievollen Kostümen wurde ein bunter Umzug durch den Ort geführt. Nach dem Umzug und den noch fehlenden Ehrungen fand man sich dann noch im Festzelt ein, um gemeinsam ein schönes Schützenfest ausklingen zu lassen.

 

 

Auflistung der Würdenträger:

 

König Dennis Kämpfer - Der spielende Feuerwehrmann

Vizekönig Malte Karitzky - Der waidmännische Techniker

Damenkönigin – Bianca Steinfurth

Jugendkönigin – Mira Wandelt

Freihandkönig – Sven Weigert

Freihandkönigin – Tanja Höfer

Ehrenscheibe – Carsten Dräger

Ehrenscheibe Damen – Jenny Rasch

Kinderkönigin – Wilma Nanke

Kindervizekönig – Torge Rogosinski

1.Ritter Kinder – Celine Grote

2. Ritter Kinder – Jonas Schigulski

Ehrenscheibe Kinder – Finn Papendieck

 

 

Pressewart

 

Dennis Kämpfer
Berliner Str. 20

29348 Eschede

 

eMail.: dennis.kaempfer@t-online.de