Skip to main content

Wurstessen internes Schweinepreisschießen 2020

Am Samstag, 07. März, fand das traditionelle Wurstessen mit Preisverteilung des Schweinepreisschießens statt.
Präsident Olaf Schöneck konnte knapp 50 Schützenschwestern und -brüder im Schützenheim begrüßen.

Die Damen des Vereins hatte sich vormittags schon große Mühe gegeben und die Tisch herrlich eingedeckt sowie die Wurst- und Käseplatten drapiert.
Ein herzliches Dankeschön an dieser Stelle für eure Arbeit.
Apropos Dankeschön: die stellvertretende Jugendwartin Lena Stöckmann bedankte sich bei Tina Heinrich für deren Unterstützung im Jugendbereich mit einem kleinen Präsent.

Nach dem gemeinsamen Essen folgte die Verteilung der Schweineschwänze für Verfehlungen im vergangenen Jahr.
Oberst Manfred Kuhfeldt nahm diese Aufgabe stellvertretend für den im Urlaub befindlichen Adjutanten Werner Dralle wahr. Über den grünen Schweineschwanz durfte sich Uwe Meinecke freuen, über den silbernen Heinrich Lange jr. und über den goldenen, passend zu seiner Uniform, Jürgen Horstmann.

Der Oberst führte bei der Verteilung ein strenges Regiment.
So sind gleich zwei von drei Trägern Mitglied des Vorstandes.

Nun schloss sich die Preisverteilung an, durch welche der neue Schießmeister Sebastian Suhr souverän führte.
Ferkelkönig, der ,,Schweinekönig“ der Jugend, wurde Jonas Schigulski. Bei den Erwachsenen konnte sich Werner Dralle durchsetzen und ist somit Schweinekönig 2020.
Auf Platz zwei kam Klaus Barthelt, Platz drei errang Hagen Stamme.

Hiernach wurden die übrigen Plätze mit Fleisch- und Wurstpreisen bedacht, sodass niemand leer ausging.
Da durch eine unglückliche Terminüberschneidung zeitgleich die Preisverteilung des öffentlichen Preisschießen des Schützenverein Höfer von 1912 e.V. stattfand, machten unsere Jungschützen einmal kurz einen Abstecher zu unseren Freunden nach Höfer.
Emily Weitze konnte als Jungschützin mit den niedrigsten Einzelteiler einen Präsentkorb gewinnen. Aber auch die Schießergebnisse und Preise unserer anderen Jungschützen können sich sehen lassen.

Seit Jahren ist es guter Brauch eine Tombola beim Wurstessen des internen Preisschießens zu veranstalten. Dieser Brauch wurde auch jetzt hochgehalten.
So gab es zahlreiche Preise, die zum Teil gestiftet wurden. Hier bedanken wir herzlich bei Fleischerei Linnewedel, Stöckmann - Wurstwaren & Partyservice, Henning Kiemann Landwirtschaft, IdeenSchmiede Eschede und Familie Heese von Aschauteiche Teichwirtschaft und Räucherei.

Organisator und Moderator der Tombola Dennis Kämpfer hatte keine Kosten und Mühen gescheut, die Preise und eine Losfee zu bekommen.
Schon konnte es losgehen. Losfee Mark Mohaupt zog die glücklichen Gewinner. Von lustigen über erstaunlichen bis hin zu nützlichen Preisen war alles vertreten.
Die Tombola sorgte wieder für viel Spaß und einige Lacher an diesem Abend.
Im Anschluss ließ man den gelungenen Abend in gemütlicher Runde ausklingen.

Jahreshauptversammlung 2020

Am Samstag, den 22.02.2020, konnte Präsident Olaf Schöneck 44 Schützenschwestern und -brüder zur diesjährigen Jahreshauptversammlung begrüßen. Besonders freute er sich über die Majestäten Sven Weigert und Dirk Meyer.

Nach der Gedenkminute an alle im vergangenen Jahr verstorbenen Mitglieder des Vereins, hielt Präsident Schöneck seinen Jahresbericht.

Er konnte von vielfältigen Aktivitäten der Eschedeer Schützen innerhalb und außerhalb des Ortes und Gemeinde berichten. Ferner freute er sich über das bislang eindrucksvolle Ergebnis des Schützenheimumbaus.

Als besonders erwähnenswert fand Präsident Schöneck das sogenannte Ehrenkommando. Da es in letzter Zeit immer schwieriger wurde Sargträger des Vereins für Beerdigungen zu finden, kam die Idee auf, dieses Kommando mittels Whatsapp zu gründen.
Jeder Interessierte des Vereins, aber auch einige Nichtmitgieder, sind in dieser Gruppe vertreten, sodass wir über einen Stamm von 40 Personen verfügen. Diese fungieren als Sarg- und Fahnenträger sowie als Trompeter.

Hier einen herzlichen Dank an Max-Hinrich Werner und Manfred Suhr, die nicht im Schützenverein Eschede Mitglied sind, sich dennoch hier engagieren.

Die Arbeiten sind nun fast abgeschlossen, sodass die Baustellenzeiten bald der Vergangenheit angehören.

Nach dem Bericht des Präsidenten folgte der des Schatzmeisters. Klaus Barthelt führte gewohnt souverän und detailliert durch den Kassenbericht.

Revisor Ralf-Peter Stechert attestierte eine ordnungsgemäß geführte Kasse und beantragte die Entlastung des Vorstandes, welche einstimmig erfolgte.

Beim Tagesordnungspunkt Wahlen waren der Schießmeister, sein stellvertreter sowie ein stellvertretender Schatzmeister und ein Revisor zu wählen.

Als Schießmeister wurde Sebastian Suhr einstimmig gewählt, genauso Ralph Michelsen zum Revisor.

Die Posten des stellvertrenden Schieß- und Schatzmeister bleiben nach wie vor vakant.

Es folgte ein Ausblick auf das diesjährige Schützenfest, welches mit ein paar Änderungen im Ablauf attraktiver werden soll. Zu viel sei hier aber noch nicht verraten. Wir sagen rechtzeitig Bescheid.

Unter Punkt Verschiedenes gab der stellvertretende Tambourmajor einen kurzen Blick über die zahlreichen Auftritte und Aktivitäten des Spielmannszuges.

Nachdem Lena Stöckmann als Organisatorin des Königsessen einen Ausblick auf dieses gab, schloss Präsident Olaf Schöneck mit einem dreifachen ,,Gut Ziel!" die Versammlung.


Schützenfest 2019

Sven Weigert regiert Eschede

Am Pfingstwochenende fand wieder das Schützenfest in Eschede statt. Nachdem der Ort im Vorfeld vom Fahnenkommando mit Fahnen und den Jungschützen mit Birkengrün geschmückt wurde, kümmerten sich die Damen um die Dekoration im und am Schützenheim, damit alles für die kommenden Tage im passenden Glanz strahlen konnte. Der Donnerstag vor Pfingsten stand ganz im Zeichen des Vergleichsschießens. Im Gegensatz zu dem Vorjahren konnten nun neben den Vereinen auch die Eschedeer Betriebe teilnehmen. Die Beteiligung war überaus gut und das Schützenheim reichlich gefüllt. Bei der anschließenden Siegerehrung errang die Fleischerei Stöckmann den ersten Platz vor dem Siedlerbund und der Firma Heese Aschauteiche. Am Freitag stand vormittags der Besuch des Spielmannzuges in den Kindergärten, dem Rathaus sowie der Schule an. Pünktlich zum Schulschluss setzte sich ein Umzug zum Schützenheim in Bewegung, damit die Kinder die Möglichkeit hatten, ihre Würdenträger auszuschießen. Abends ging es nach dem Exerzieren auf dem Schulhof zur Schützenfesteröffnung auf den Marktplatz. Hier wurden außerdem die Neuaufnahme in den Reihen des Schützenvereins willkommen geheißen. Die Verleihung des Verdienstordens erfolgte ebenfalls. In diesem Jahr konnte sich Irmchen Schöneck über diese Ehrung freuen. Nach der Kranzniederlegung am Ehrenmal führte der Umzug auf das Festzelt, wo der Kommers mit Beförderungen und Ehrungen für langjährige Mitgliedschaften und besondere Verdienste abgehalten wurde. Folgende Ehrungen wurden ausgesprochen: 25 Jahre Mitgliedschaft Helmut Klapproth, Ewald Schulze, Sabine Sandau, Erika Vogel Verdienstorden Spielmannszug Dennis Kämpfer Samstag stand ganz im Zeichen der Kinder. Zunächst erfolgte die Proklamation der Würdenträger. Kinderkönig wurde Alexander Karl. Der anschließende Umzug führte uns zur Residenz der Kindermajestät, damit als Zeichen seines Erfolges die Kinderkönigsscheibe aufgehangen werden konnte. Nach Rückkehr des Umzuges auf das Zelt, gab es für die Kinder ein buntes Rahmenprogramm mit Spielen. Am Abend feierte man auf dem Zelt beim Festball zur Musik der Liveband Sound-Traffic und nutzte die Happy Hour an der Cocktailbar. Sonntagmorgen zog der Spielmannszug durch den Ort und weckte den Vorstand des Schützenvereins und sicherlich auch den ein oder anderen Mitbürger. Das Schützenfrühstück war sehr gut besucht. So durfte man neben Vertretern von Vereinen, Verbänden und ansässigen Firmen die Schützenvereine der Gemeinde begrüßen. Ferner zu Gast waren die Schützenvereine Ettenbüttel, Hoiersdorf sowie die Bürgerschützen des nördlichen Stadtteils Hannover. Auch hier gab es Ehrungen für langjährige Mitgliedschaften und Tätigkeiten: Ehrennadel 10 Jahre Vorstand Olaf Heinrich Halsbandorden 20 Jahre Vorstand Heinrich Lange jr. 40 Jahre Mitgliedschaft Heinz Hastung, Wilfried Ohland, Peter Schaper 50 Jahre Mitgliedschaft Hans-Jürgen Bonkewitz 60 Jahre Mitgliedschaft Hans-Heinrich Lachmund 20 Jahre Mitgliedschaft Spielmannszug Marcus Rudolf 30 Jahre Mitgliedschaft Spielmannszug Marcel Höfer Silberne Verdienstnadel KSV Eckhard Kuhfeldt Bronzene Verdienstnadel NSSV Ann-Kathrin Kuhfeldt, Werner Dralle, Werner Mirsch, Achim Schecker Silberne Verdienstnadel NSSV Holger Schack Für allgemeine Erheiterung sorgten die Bestrafungen durch den Adjutanten Werner Dralle und den stellvertretenden Stabführer Sven Weigert. Gerüchten zufolge wurden hier Alkoholverbote und Schutzkleidung verteilt. Im Anschluss fand der Festumzug zu den amtierenden Majestäten statt. Aufgrund der räumlichen Nähe von Vizekönig und König erweiterte man die Marschroute durch die ländlich wunderschön gelegene Eschedeer Südstadt. Ein Glücksfall, denn so häufig gastiert der Umzug hier nicht. Den Nachmittag nach dem Umzug ließ man im Schützenheim ausklingen, wo man bei guter Musik des Feuerwehr-Musikzuges Eschede und kühlen Getränken auf das Ausrufen der neuen Majestäten wartete. Endlich war es soweit: Präsident Olaf Schöneck erklomm den Tisch und rief den Jugendkönig aus. Dieser heißt 2019 Linus Schreinert. Es folgte mit Sonja Ritzke die Damenkönigin und als neuer Vizekönig Dirk Meyer „der kochende Sportleiter“ Als neuer Schützenkönig konnte Sven Weigert „der musikalische Entertainer“ ausgerufen werden. Der im Anschluss stattgefundene traditionelle Schunkelmarsch führte durch den Ort zum Festzelt, wo die neuen Majestäten proklamiert wurden. Hiernach wurde ausgelassen bis in den frühen Morgen gefeiert. Und schon brach mit Montag der letzte Tag an. Der Spielmannszug führte ab 6:00 Uhr das Einzelwecken durch, damit auch ja niemand verschlief. Auf dem Festzelt fand der Zeltgottesdienst mit Pastorin Franziska Baden statt, welchem sich das Bürgerfrühstück anschloss, das in diesem Jahr zum ersten Mal in dieser Form durchgeführt und von Günter Dreblow und Orchester musikalisch umrahmt wurde. Der letzte Umzug des Schützenfestes, dieses Mal aufgrund des lustigen Montags in Verkleidung (zu erwähnen sei hier, dass einige Verkleidungen so dermaßen überzeugend waren, dass Kräfte einer Pflegeeinrichtung vom Ausbruch eines Bewohners ausgingen und sofort Rückholversuche unternahmen), führte uns zu den neuen Majestäten. Zum ersten Mal bekam auch die Damenkönigin eine Königsscheibe an ihr Haus. Von hier ging es über den Jugendkönig zur Vizemajestät zum Scheibenaufhängen. Bei kühlen Getränken konnte man sich hier vom ersten Teil des Umzuges erholen. Doch nicht allen reichten kühle Getränke. Glücklicherweise stand ein Pool bereit, der sogleich erobert wurde. Nach dem Aufenthalt bei Dirk Meyer setzte sich der Umzug mit dem Ziel „König“ in Bewegung. Hier angekommen wurde die Königsscheibe aufgehangen und König Sven lud ebenfalls zur Erfrischung auf seinen Hof. Bevor der Umzug nun sein Ende auf dem Festzelt finden sollte, stand der traditionelle Vorbeimarsch in der Poststrasse an. Dies war wieder ein Spektakel für alle Zuschauer. Hiernach ließ man das Schützenfest in gemütlicher Runde auf dem Festzelt ausklingen. Es war alles in allem wieder einmal ein schönes Schützenfest in unserem beschaulichen Örtchen. Ein herzliches Dankeschön an alle, die tatkräftig unterstützt haben, damit wir wieder fünf Tage feiern konnten.

 

 

Königsrede
Vizekönigsrede
Die Majestäten mit ihren Präsenten
Das Menu
Während des Essens
Nina Dralle mit dem Gewinner des Schätzspiels Achim Schecker
Eröffnung des Tanzes

Königsessen 2019



Am vergangenen Samstag fand das traditionelle Königsessen zu ehren der amtierenden Majestäten statt. In diesem Jahr war die Besonderheit, dass man mit dieser Veranstaltung den neuen Schulungsraum in einem würdigen Rahmen einweihen konnte. Nach einem Sektempfang begann das gemeinsame Essen. Zur Eröffnung gab es Hochzeitssuppe, welche ,wie es sich gehört, mit dem Suppenmarsch an den Tischen serviert wurde. Hiernach folgte die Rede des Präsidenten auf König Lutz Söhl. In dieser wurde auf so manche Vorliebe und Anekdote des Königs eingegangen. Sehr zum Erstaunen einiger Gäste. Zum Ende der Rede überreichte Präsident Olaf Schöneck unserem König Lutz ein Präsent in Form eines Wackeldackels. Nun ging es zum Hauptgang. Fleischerei Stöckmann zauberte ein schmackhaftes warmes Buffet, an welchem sich so mancher mehrfach bediente. Da Vizepräsident Malte Karitzky verhindert war, durfte Schriftführer Heinrich Lange jr. die Rede auf Vizekönig Peter Hedder halten. Auch hier gab es witzige Geschichten aus der Vergangenheit und manchen tieferen Einblick in den bisherigen Werdegang der Vizemajestät. Peter erhielt ebenfalls ein Geschenk. Passend zu seinem Hobby, dem Darten, überreichte Heinrich Lange ihm eine Tabelle mit Wurfkombinationen sowie (mit einem verschmitzten Lächeln) einen Rechenschieber, um seine Ergebnisse auszurechen. Den Abschluss des offiziellen Teils bildeten die Nachspeise und die Damenrede des Adjutanten Werner Dralle. Nun eröffneten die Majestäten den Tanz und somit den gemütlichen Teil des Abends. Zur Unterhaltung wurde noch ein Schätzspiel von Ann-Kathrin Kuhfeldt, Lena Stöckmann und Nina Dralle organisiert. Zu gewinnen gab es einen Schinken. Achim Schecker und Rüdiger „Löddel“ Klein schätzten am besten und mussten ins Stechen. Hier konnte Achim den Schinken gewinnen. Der restliche Abend wurde bei Musik, Tanz und vielen tollen Gesprächen verbracht. Ein kleiner Nachtrag: Achim war mit der Antwort etwas vorschnell. Da Löddel aber auch die richtige Antwort kannte, ließ Achim sich nicht lumpen und brachte am nächsten Tag eine Hälfte des Schinkens zu Löddel. Eine tolle Geste!


Pressewart

 

Dennis Kämpfer
Berliner Str. 20

29348 Eschede

Mobil: 0151 / 64401484

 

eMail.: Dennis.kaempfer@t-online.de